Welttag des Buches

Bei Bücher-Thurn in Mindelheim sind im Rahmen des Welttages des Buches zahlreiche Schulklassen zu Gast, so wie die 5RC der Maristenrealschule. Susanne Deigendesch erklärte, warum der Welttag des Buches am 23. April begangen wird. „Das ist der Geburtstag der beiden weltberühmten Autoren Miguel de Cervantes und William Shakespeare.“ Cervantes schrieb den Roman „Don Quichote“ und aus Shakespeares Feder stammen bekannte Theaterstücke wie „Romeo und Julia“.



Susanne Deigendesch und die Klasse 5RC


Die Freude am Lesen fördern ist das Ziel des Welttag des Buches. Vor allem junge Menschen sollen angesprochen werden. „Lesen ist eine elementare Schlüsselkompetenz, die Zukunftschancen junger Menschen entscheidend beeinflussen kann. Der Leseförderung kommt daher an Bayerns Schulen eine zentrale Rolle zu. Aktionen wie der Welttag des Buches leisten hierzu einen wertvollen Beitrag“, betonte der Bayerische Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler, Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbandes.

Alle Schüler und auch die beiden Tutorinnen, die sie begleiteten, erhielten als Geschenk das Buch „Das geheimnisvolle Spukhaus“, das den diesjährigen Weltbuchtag als Lesegeschenk begleitet. Danach ging es in einer Schnitzeljagd durch fünf Stationen bei Bücher-Thurn. Wer wollte konnte auch an einer deutschlandweiten Verlosung teilnehmen, bei der es einen Aufenthalt im Europapark Rust zu gewinnen gab.


Zeitungsbericht der Unterallgäuer Rundschau vom 26.04.2017, Autor: Herr Klofat
Humanitäre Schule Jugend Forscht Sponsorenpool Bayern TUM School of Education JUNIOR Premium School Klasse im Puls