Französisch: Warum Französisch?

"Warum soll ich Französisch lernen?" Das mögen sich manche Schüler und Schülerinnen am Ende der 5. oder 7. Klasse fragen, wenn sie sich für eine zweite oder eine dritte Fremdsprache entscheiden sollen. Keine Frage, sagen wir, denn es gibt so viele gute Gründe, die für Französisch sprechen!

  

Hier also die 10 besten Gründe: Es lohnt sich, Französisch zu lernen, ...

  • weil man das Gelernte gleich anwenden kann, zum Beispiel beim Schüleraustausch, bei Brief- und E-Mail-Freundschaften oder bei Ferien in Traumurlaubsländern wie Frankreich, Kanada, der Schweiz, Belgien oder sogar Tahiti!
  • weil die französische Sprache große Chancen für den beruflichen Werdegang eröffnet. Frankreich und Deutschland sind ja jeweils die wichtigsten Handelspartner!
  • weil es nicht schaden kann, eine Sprache zu sprechen und zu verstehen, die von über 160 Millionen Menschen in mehr als 30 Ländern auf der ganzen Welt, darunter in vier unserer Nachbarländer, gesprochen wird!
  • weil man durch Französisch die „Eintrittskarte“ zu einer der reichsten und interessantesten Kulturen der Welt erhält: l’art de vivre à la française, die französische Literatur, das Kino (L’Auberge espagnol oder La vie en rose in der Originalfassung lohnen sich besonders!), die Chanson française und nicht zuletzt die französische Küche („Leben wie Gott in Frankreich)
  • weil Französisch neben Englisch die offizielle Arbeitssprache in der EU und in vielen internationalen Organisationen wie der UNO, der UNESCO oder den Olympischen Spielen, ist.
  • weil die deutsch-französische Zusammenarbeit in vielfältigen Bereichen wie Wissenschaft, Technik, Forschung und Technologie sehr stark ausgeprägt ist und sich noch verstärken soll.
  • weil man die charmanten Stimmen von Romain Duris und Audrey Tautou dann im Originalton hören und verstehen kann!
  • weil derjenige, der gut Französisch kann, später umso leichter Spanisch oder Italienisch lernen wird: diese Sprachen sind dem Französischen verwandt (35 % des Vokabulars sind leicht wiedererkennbar)
  • weil man dann endlich erfährt, dass Tim und Struppi eigentlich Tintin und Milou heißen und dass die Schlümpfe in ihrem Herkunftsland auf den Namen les Schtroumpfs hören!
  • und weil Französisch einfach eine klangvolle Sprache ist!

  • Quelle: Website des Goethe-Instituts und des Institut Français
Humanitäre Schule Jugend Forscht Sponsorenpool Bayern TUM School of Education JUNIOR Premium School Klasse im Puls