Wirtschaft und Recht: Qualifikationsphase

Grundsätzliche Möglichkeiten

  • schriftliches Abitur
  • mündliches Abitur
  • nur Belegung
  • W- und/oder P-Seminar

Lehrplan in der Oberstufe

11.1 Wirtschaftliche Zielsetzungen in der sozialen Marktwirtschaft
11.2 Wirtschaftliche Problemlagen
11.3 Grundlagen unserer Rechtsordnung
11.4 Strafrecht
11.5 Rechtstechnische Grundlagen
11.6 Eigentumsordnung

12.1 Wirtschaftspolitische Entscheidungsfelder
12.2 Recht der Leistungsstörungen


Schriftliche Abiturprüfung

Quelle: Gymnasiale Oberstufe in Bayern, gekürzt
  • es stehen zwei Prüfungsaufgaben zur Wahl
    • eine Aufgabe mit Schwerpunkt Wirtschaft (ca. 70 BE Wirtschaft/30 BE Recht)
    • eine Aufgabe mit Schwerpunkt Recht (ca. 30 BE Wirtschaft/70 BE Recht)
  • die Aufgabenstellungen sind materialorientiert (Texte, Schaubilder, Karikaturen)
  • jeweils ein Aufgabenteil und ein Materialteil
  • eine Aufgabe ist zu bearbeiten (100 BE)
  • die Arbeitszeit beträgt 210 Minuten
  • zugelassene Hilfsmittel (neben dem elektronischen Taschenrechner) sind folgende Textausgaben
    • Bürgerliches Gesetzbuch
    • Strafgesetzbuch
    • Grundgesetz
    • Bayerische Verfassung

Ein Musterabitur inklusive Konzeption, Aufgaben, Materialien und Lösungsvorschlägen kann auf der Homepage des ISB heruntergeladen werden: Musterabitur


Mündliche Abiturprüfung

Quelle: Gymnasiale Oberstufe in Bayern, gekürzt
  • Schwerpunktwahl
    • Ausschluss von Ausbildungsabschnitt (AA) 11/1 oder 11/2 und Setzung eines Schwerpunkts in den drei anderen AA
    • Grundkenntnisse werden unabhängig von den Einschränkungen vorausgesetzt
  • Prüfung
    • vorher 30 Minuten Vorbereitungszeit auf das Referatsthema
    • Einzelprüfung dauert 30 Minuten und gliedert sich in zwei Prüfungsteile
      • ca. zehn Minuten Kurzreferat zum Schwerpunktbereich und Gespräch über den Themenschwerpunkt
      • Gespräch zu Problemstellungen aus zwei weiteren Ausbildungsabschnitten
  • Mögliche Schwerpunktthemen


Wissenschaftspropädeutische Seminare

  • 2015-17: Wirtschaftstheorien bedeutender Ökonomen (Hr. Pohle)
  • 2014-16: Wirtschaftsgeographie Deutschlands (Hr. Pohle)
  • 2013-15: Ausgewählte Teilbereiche der Betriebswirtschaftslehre (Hr. Pohle)
  • 2012-14: Betriebswirtschaft in Theorie und Praxis (Hr. Pohle)

Projektseminare zur Studienwahl und Berufsorientierung

  • jedes Jahr: Schülerfirma „JUNIOR-Unternehmen“ (Hr. Myslik)
Humanitäre Schule Jugend Forscht Sponsorenpool Bayern TUM School of Education JUNIOR Premium School Klasse im Puls