Chemie: Fachprofil

In der Jahrgangsstufe 8

Chemie I: Die Schüler erarbeiten sich in dieser Jahrgangsstufe wesentliche Grundlagen für den weiteren Chemieunterricht. Die einzelnen Unterrichtsabschnitte werden daher so geplannt, dass ausreichend Zeit zur Festigung und Wiederholung zur Verfügung steht. Dem Entwicklungsstand der Schüler trägt der Chemieunterricht bei der behutsamen Hinführung zu chemischen Denk- und Arbeitsweisen durch Anschaulichkeit, Alltagsbezug und für Schüler durchschaubare chemische Experimente Rechnung.

Am Ende der Jahrgangsstufe 8 sollen die Schüler über folgendes Grundwissen verfügen:

  • Stoffe und Stoffgemische unterscheiden
  • Teilchenmodell
  • chemische Reaktionen unter Verwendung des Teilchenmodells beschreiben
  • Kennzeichen chemischer Vorgänge
  • Wirkungen von Katalysatoren beschreiben
  • relative Atom- und Molekülmassen berechnen
  • chemische Zeichensprache anwenden
  • Reaktionsgleichungen von Oxidations- und Reduktionsvorgängen formulieren
  • Brandverhütung und -bekämpfung
  • Bereitschaft zur Reinhaltung der Luft
  • Eigenschaften der Elemente Sauerstoff und Wasserstoff beschreiben
  • Bereitschaft zur Reinhaltung der Gewässer und zum sparsamen Verbrauch von Trinkwasser
  • Eigenschaften des Wassers als Lösemittel
  • Kern-Hülle-Modell der Atome
  • das Periodensystem anwenden
  • Ursachen chemischer Reaktionen beschreiben
  • Unterschiede zwischen Ionen- und Elektronenpaarbindung

In der Jahrgangsstufe 9

Chemie I: Die Abrundung der Kenntnisse über die anorganische Chemie und der Einstieg in die organische Chemie stehen in diesem Schuljahr im Vordergrund. Das in der Jahrgangsstufe 8 erarbeitete Grundwissen bildet die Grundlage für die 9. Jahrgangsstufe. Übungsphasen, Anschaulichkeit, Alltagsbezug und Experimente prägen den Unterricht auch in dieser Jahrgangsstufe. Der Chemieunterricht unterstützt die Schüler bei ihrer beruflichen Orientierung.

Das Grundwissen wird erweitert um:

  • Redoxreaktionen als Elektronenübertragungen
  • Säurelösungen und Laugen: Eigenschaften und sachgerechte Handhabung
  • Neutralisationsreaktionen
  • Bedeutung des pH-Werts
  • Gründe für die Vielfalt von Kohlenstoffverbindungen
  • gesättigte und ungesättigte Verbindungen unterscheiden
  • Strukturformeln, Isomerie und Nomenklatur
  • homologe Reihe
  • Zusammenhang zwischen Struktur und Eigenschaften an Beispielen beschreiben
  • Bedeutung fossiler Brennstoffe und Probleme ihrer Verwendung für die Umwelt
  • Verbrennungsgleichungen von Kohlenwasserstoffverbindungen formulieren
  • Addition, Substitution und Polymerisation beschreiben
  • funktionelle Gruppen
  • Umweltgefährdungen durch Halogenkohlenwasserstoffe

Chemie II/III: Die Schüler erarbeiten sich in dieser Jahrgangsstufe wesentliche Grundlagen für den weiteren Chemieunterricht. Die einzelnen Unterrichtsabschnitte werden daher so geplant, dass ausreichend Zeit zur Festigung und Wiederholung zur Verfügung steht. Dem Entwicklungsstand der Schüler trägt der Chemieunterricht bei der behutsamen Hinführung zu chemischen Denk- und Arbeitsweisen durch Anschaulichkeit, Alltagsbezug und für Schüler durchschaubare chemische Experimente Rechnung.

Am Ende der Jahrgangsstufe 9 sollen die Schüler über folgendes Grundwissen verfügen:

  • Stoffe und Stoffgemische unterscheiden
  • Teilchenmodell
  • chemische Reaktionen unter Verwendung des Teilchenmodells beschreiben
  • Kennzeichen chemischer Vorgänge
  • Wirkungen von Katalysatoren beschreiben
  • relative Atom- und Molekülmassen berechnen
  • chemische Zeichensprache anwenden
  • Reaktionsgleichungen von Oxidations- und Reduktionsvorgängen formulieren
  • Brandverhütung und -bekämpfung
  • Bereitschaft zur Reinhaltung der Luft
  • Eigenschaften der Elemente Sauerstoff und Wasserstoff beschreiben
  • Kern-Hülle-Modell der Atome
  • das Periodensystem anwenden
  • Ursachen chemischer Reaktionen beschreiben
  • Unterschiede zwischen Ionen- und Elektronenpaarbindung
  • Säurelösungen und Laugen: Eigenschaften und sachgerechte Handhabung
  • Neutralisationsreaktionen
  • Bedeutung des pH-Werts

In der Jahrgangsstufe 10

Chemie I: Der Zusammenhang zwischen Struktur und Eigenschaften von organischen Molekülen bildet das Leitmotiv in dieser Jahrgangsstufe. Die Schüler erweitern ihre Kenntnisse über funktionelle Gruppen und deren Eigenschaften. Damit erarbeiten sie sich Grundlagen für das Verständnis der Funktionalität von Biomolekülen und maßgeschneiderten Stoffen, welche vielfältige Anwendung im Alltag finden. Die für die organische Chemie unabdingbaren Vorkenntnisse aus der anorganischen Chemie werden bei Bedarf wiederholt. Anschaulichkeit, Alltagsbezug und Übungsphasen fördern Lernprozesse.

Das Grundwissen wird erweitert um:

  • funktionelle Gruppen
  • Wasserstoffbrückenbindungen und physikalische Eigenschaften
  • Eigenschaften und Verwendung sauerstoffhaltiger organischer Verbindungen
  • Kondensation und Hydrolyse
  • Eigenschaften und Funktionen von Biomolekülen
  • Waschvorgang und umweltbewusstes Waschen
  • Syntheseprinzip für Kunststoffe
  • Belange des Umweltschutzes bei der Verwendung von Kunststoffen
  • besondere Eigenschaften des Benzols und seine Struktur
  • Bedeutung des Benzols für die Chemie

Chemie II/III: In diesem Schuljahr erarbeiten sich die Schüler Grundkenntnisse in der organischen Chemie und erkennen Zusammenhänge zwischen Strukturen und Eigenschaften von organischen Molekülen. Damit gewinnen sie die Grundlage für das Verständnis der Funktionalität von Biomolekülen und maßgeschneiderten Stoffen, welche vielfältige Anwendung im Alltag finden. Die für die organische Chemie unabdingbaren Vorkenntnisse aus der anorganischen Chemie können bei Bedarf wiederholt werden. Anschaulichkeit, Alltagsbezug und Übungsphasen fördern den Lernprozess.

Das Grundwissen wird erweitert um:

  • Gründe für die Vielfalt von Kohlenstoffverbindungen
  • gesättigte und ungesättigte Verbindungen unterscheiden
  • Strukturformeln, Isomerie und Nomenklatur
  • homologe Reihe
  • Zusammenhang zwischen Struktur und Eigenschaften an Beispielen beschreiben
  • Bedeutung fossiler Brennstoffe und Probleme ihrer Verwendung für die Umwelt
  • Verbrennungsgleichungen von Kohlenwasserstoffverbindungen formulieren
  • Prinzipien der Addition und Polymerisation beschreiben
  • funktionelle Gruppen
  • Wasserstoffbrückenbindungen und physikalische Eigenschaften
  • Eigenschaften und Verwendung sauerstoffhaltiger organischer Verbindungen
  • Kondensation
  • Eigenschaften und Funktionen von Biomolekülen
  • Waschvorgang und umweltbewusstes Waschen
  • Belange des Umweltschutzes bei der Verwendung von Kunststoffen

Quelle: ISB - Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Humanitäre Schule Jugend Forscht Sponsorenpool Bayern TUM School of Education JUNIOR Premium School Klasse im Puls